Back to Top

aus den Verbänden

Aus den Verbänden

Zur Saison 2016/17 wird es eine neue Regel bezüglich des "Coachings" geben

Zur Saison 2016/17 wird es eine neue Regel bezüglich des "Coachings" geben

Regeln B, 5.1.3 :

"5.1.3 [...] Die Spieler dürfen jederzeit beraten werden, außer während des Ballwechsels und zwischen Ende der Einspielzeit und Beginn des Spiels. [...]".

Das heißt für die Praxis:

  • Verbale und optische Hinweise während des Satzes zwischen den Ballwechseln dürfen das Spiel nicht verzögern. Deshalb kann der Spieler zwischen den Ballwechslen z.B. nicht antworten, um Rat fragen oder in den Dialog mit einem Berater treten.
  • Die Beratung in Satzpause/Timeout ändert sich nicht.

 Weiterhin gibt es bei der Durchführung von Mannschaftswettkämpfen folgende Neuerung:

 Die jeweils gastgebenden Vereine dürfen weitere Tische bereitstellen,um dort zusätzliche Einzel und Doppel auszutragen.

Hierbei bedarf es keiner Zustimmung des Gastvereins.

Diese Regel ist im Kreis Rhein-Ruhr, sowie im Bezirk Düsseldorf gültig.

Quelle:Kreis Rhein-Ruhr

Autor: Michael Thomas

Comment (0) Hits: 1344

BEN BILLERBECK UND KAI SCHLOWINSKY SIND WESTDEUSCHE MEISTER IM DOPPEL

Ben Billerbeck und Kai Schlowinsky vom SC Buschhausen haben mit ihrem Sieg bei den Westdeutschen Meisterschaften der Jungen (12/13.12 in Mennighüffen) eine kleine Sensation geschafft. „Mit diesem Sieg war nicht zu rechnen“, so ihr Trainer Matthias „Auge“ Augstein. Ben Billerbeck leidet derzeit an einer schmerzhaften Rückenverletzung. So war eine gute Vorbereitung auf das Turnier nur zeitweise möglich. Und so konnte Ben im Einzelwettbewerb seine Leistung nicht abrufen und schied nach einem Sieg und zwei Niederlagen in der Gruppenphase aus. Für Kai lief es im Einzelwettbewerb sehr ordentlich. Die Gruppenphase hat er mit drei Siegen gemeistert und erreichte somit das Achtelfinale. Hier schlug er Marco Höhm vom TTV Neheim-Hüsten klar mit 3:0. Im Viertelfinale musste sich Kai dann Nils Maiworm von den TTF Bönen mit 1:3 geschlagen geben.
Im Doppel waren die Nachwuchskünstler jedoch nicht zu stoppen. Gestartet sind sie mit einem Freilos und mussten daher erst im Achtelfinale an die Platte. Die erste Aufgabe gegen L. Bosbach (TTV Waltrop 99) und A. Mesinozhnik (1.FC Gievenbeck) wurde mit einem 3:0 gelöst. In der Runde der letzten acht Doppel konnten sie gegen M Höhm (TTV Neheim Hüsten) und T. Velmering (SV Westfalia Rhynem) mit 3:1 überzeugen. Im Halbfinale wurde es gegen das starke Doppel M. Maiwald (TTS Detmold) und N. Maiworm (TTF Bönen) sehr spannend. Der fünfte Satz musste die Entscheidung um den Einzug ins Finale bringen. Mit seinem erfahrenden Freund an der Seite, konnte Kai Schlowinsky zurück ins Spiel finden und sie gewannen den Entscheidungssatz mit 13:11. Im Finale warteten die besten Einzelspieler des Turniers auf sie. N. Kasper (SC DJK Holzbüttgen) und K. Walter (Union Velbert) standen auf der anderen Seite der Platte. Und die legten im ersten Satz los wie die Feuerwehr und gewannen ohne große Probleme mit 11:4. Doch Coach und Trainer Matthias „Auge“ Augstein ist ein Taktikfuchs. So sollten Ben und Kai ihr Spiel umstell. Der Plan ging auf und die nächsten drei Sätze wurden gewonnen. Sie standen ganz oben auf dem Treppchen und konnten neben der Goldmedaille, einem Pokal und einer Urkunde den Respekt und den Applaus der Zuschauer, Spieler und Beteuere entgegen nehmen.

Herzlichen Glückwunsch

Jörg Fuhrmann

Autor: Michael Thomas

Comment (0) Hits: 1104